Neue Führung = demokratische Führung

Moderation und situatives Handeln als Schlüsselpraktiken

Beschäftigte zu Partnern machen

Augenhöhe, Kollaboration, Zukunft der Arbeit

Fairänderung zeigen

inspirierende Kunsterfahrung mit langfristiger Wirkung

Soziale Plastik und Joseph Beuys

CSR, Cradle to Cradle, nachhaltige Entwicklung

Arbeit neu gestalten

Innovationstraining, Reflexion und Dialog

1
1

Wer sind wir?

Wir sind Komplizen guter Unternehmenskultur im Sinne von CSR und nachhaltigem, ethischem Wirtschaften. Der Schlüssel zu einer zukunftsfähigen und damit erfolgreichen Unternehmensführung liegt für uns im wertschätzenden Umgang miteinander – ganzheitlich, nicht nur auf Fachkompetenz beschränkt.

Was machen wir?

Ein Unternehmen wird von Menschen geschaffen und nicht umgekehrt. In Workshops, Seminaren und internen Barcamps machen wir Muster hinter den Prozessen sichtbar, brechen Routinen und lassen Reflexionsräume entstehen. Wir schulen Führungskräfte und Mitarbeitende in bewusster sinnlicher Wahrnehmung, aktivem Zuhören und regen zur Verschiebung von Perspektiven an. Wir setzen Impulse für neue soziale Denk- und Handlungsweisen. Mit Hilfe dieser Werkzeuge formen Sie und Ihr Team Ihr Unternehmen kreativ und nachhaltig zu einer
sozialen Unternehmensskulptur, die agil ist und gleichzeitig auf stabilem Boden steht.

Was bringt es?

Ein angstfreies, produktives und innovatives Miteinander. Muster brechen. Erfolg durch Andersdenkbarkeit. Neues Bewusstsein für Selbstverantwortung. Flexibilität. Vielfalt. Sinnhaftigkeit. Reflexion. Kreatives Schaffen. Scheitern dürfen. Gutes Leben am Arbeitsplatz. Gutes Arbeiten mit gutem Leben zu vereinbaren. Sich entspannt und wach auf die Zukunft zu freuen.

„Warum sieht ein Unternehmen eigentlich nur den halben Menschen?“

„Was hindert Menschen daran, ihren Wissens- und Erfahrungsschatz ins Arbeitsleben einzubringen?“

Unternehmen bewerten immer noch hauptsächlich die Fachkompetenz, die für eine bestimmte Position formuliert wurde. Unbeachtet bleibt bei dieser Denkweise der wertvolle Lebens-, Wissens- und Erfahrungsschatz der Mitarbeitenden unabhängig von der beruflichen Qualifikation. Können sich zukunftsorientierte Unternehmen einen solchen blinden Fleck leisten?

Mitarbeitende können nur so handeln, wie es innerhalb der vorhandenen Strukturen und Hierarchien möglich ist. Ihr Potential, Lösungen außerhalb dieser Strukturen zu finden, bleiben ungenutzt, weil das System oft keine Möglichkeiten vorsieht, es kreativ zu formen. Auch ein System mit flachen Hierarchien in Unternehmen fördert oft eine Kultur der Angst – die Angst vor der Zukunft.

Gegen diese Kultur der Angst und Ideenarmut setzen wir die Kraft und Energie der persönlichen Kreativität, Selbstverantwortung und Autonomie – ganz im Sinne einer Zukunft der guten und demokratischen Arbeit.

Konkrete Einsatzmöglichkeiten für unsere Arbeit finden Sie hier.