Transformation beginnt im Kopf!

Gemeinsam die Arbeit der Zukunft gestalten

„Wir brauchen keine Tools, um Veränderungen umzusetzen.
Das beste Werkzeug für Transformation
ist jeder Mensch selbst.“

Unternehmenskultur? Komplizen?

Ein bisschen Scrum hier, chillige Arbeitslounges da und ein paar Konsenstools dort? Brot und Spiele? Nö, nicht mit uns. Transformation ist keine Oberflächenkosmetik, sondern Arbeit an der strukturellen Basis und an gemeinsamen Beziehungen. Wir plädieren für Komplizenschaft statt Teambuilding, denn erst die Balance aus Identität und Identifikation macht authentisches Handeln möglich.

Wir begleiten Eure Transformationsprozesse als Mitreisende und freuen uns am meisten auf den Moment des Abschieds nach einem gemeinsamen Weg. Auf dem Weg denken wir ökonomischen Erfolg und ökosoziale Verantwortung als Basis für zukunftsfähiges Wirtschaften zusammen.

 

#OhneIchKeinWir

„Jeder Mensch ist ein Träger von Fähigkeiten, ein sich selbst bestimmendes Wesen, der Souverän schlechthin in unserer Zeit. Er ist ein Künstler, ob er nun bei der Müllabfuhr ist, Krankenpfleger, Arzt, Ingenieur oder Landwirt. Da, wo er seine Fähigkeiten entfaltet, ist er Künstler. Ich sage nicht, daß dies bei der Malerei eher zur Kunst führt als beim Maschinenbau …“

(Joseph Beuys)

Systemischer Ansatz

(Beobachtung und
Reflexion)

Der systemische Ansatz zur Beobachtung von Unternehmenskultur basiert auf einem ganzheitlichen Verständnis für organische Formen und Ökosysteme. Wir betrachten Systeme mit ihren Wechselwirkungen nach außen und innen, uns selbst darin und die Beziehungen der beteiligten Akteure. Darauf bauen alle unsere Handlungen auf. Die Kultur und das Wesen eines Unternehmens zeigt sich im Individuum, im Kollektiv und im globalen Kontext – ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen diesen Punkten sorgt für Stabilität und somit auch für den Erfolg

Gestalterischer Ansatz

(Bewusstmachen und Handlungsimpuls)

Der gestalterische Ansatz ebnet den Weg in die Praxis. Unsere vielfältigen Hilfestellungen in Form von kunstbasierten Interventionen und kreativen Denkwerkzeugen ermöglichen das Experiment frei von Zwängen und Konventionen. Widerstände werden wertgeschätzt, Muster gebrochen, Bewegungen initiiert und Veränderungsenergie geschürt. Frühes Scheitern und interdisziplinäres Denken sind erwünscht. Unsere Gestaltungselemente sind Leitplanken für eine gesunde Unternehmenskultur für Neue Arbeit und Neues Wirtschaften.

Prototypen/agile Anpassung

(ins Handeln kommen – die Umsetzung)

Der gestalterische Ansatz ebnet den Weg in die Praxis. Unsere vielfältigen Hilfestellungen in Form von kunstbasierten Interventionen und kreativen Denkwerkzeugen ermöglichen das Experiment frei von Zwängen und Konventionen. Widerstände werden wertgeschätzt, Muster gebrochen, Bewegungen initiiert und Veränderungsenergie geschürt. Frühes Scheitern und interdisziplinäres Denken sind erwünscht. Unsere Gestaltungselemente sind Leitplanken für eine gesunde Unternehmenskultur für Neue Arbeit und Neues Wirtschaften.

Abonnieren Sie unseren Newsletter**, um regelmäßig das Komplizen-Geflüster zu erhalten.

Ihre Anmeldung wurde übermittelt. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail um die Anmeldung abzuschließen

X