Der weltweite Klimastreik am 20.09.2019 endete mit der unglaublichen Zahl von 1,4 Mio. Teilnehmenden alleine in Deutschland. Am gleichen Tag ging morgens, kurz bevor wir selbst in Stuttgart mit den „EntrepreneursForFuture“ auf die Straße zogen, auch unsere Website zu 7000seeds online. Mit dem Kunstprojekt 7000seeds erfüllen wir uns einen Herzenswunsch, der schon lange in der Schublade liegt – und zwar, noch stärker zu einem Brückenbau zwischen Nachhaltigkeit und Neuen Arbeitswelten beizutragen als bisher.

7000seeds – wenn Klimaschutz, Nachhaltigkeit und New Work zusammenfinden

Bei 7000seeds setzen Unternehmen ein Corporate Gardening Projekt um und fördern Klimaschutz und Biodiversität in ihrer direkten Umgebung. Auch der gesundheitliche Aspekt für Mitarbeitende, die sich in begrünten und bepflanzten Umgebungen aufhalten, ist nicht zu unterschätzen.

Als Kunstprojekt definiert, referiert 7000seeds auf „7000 Eichen“ von Joseph Beuys, das zur documenta 7 1982 in Kassel startete. Das Corporate Gardening Arrangement wird ergänzt um ein Multiple, einem seriell gefertigten Objekt, welches dem Arrangement beigefügt wird. Als Multiple haben wir uns für die Wiederverwertung von Behältergläsern entschieden, um keine neuen Ressourcen zu verwenden. Das Projekt wird ausschließlich mit agilen und partizipativen Methoden und Entscheidungsinstrumenten der „neuen“ Arbeitswelten umgesetzt, mit denen die Selbstwirksamkeit des Individuums gestärkt wird.

Die Gesamtkonzeption des je individuellen Corporate Gardening Projekts ist außerdem ein ein symbolisches Zeichen für Kreisläufe im Sinne der Circular Economy: ein biologischer Kreislauf (Pflanzen), ein technischer Kreislauf (industrielles Glas/Glasrecyclingprozess).

Um die Realisierung der einzelnen Projekte und deren Vielfältigkeit zentral sichtbar zu machen, können Unternehmen ihre Projekte mit Videos auf der Website 7000seeds.de darstellen. Die realen Projekte bekommen somit auch eine virtuelle Sichtbarkeit.

Partizipation – ein Erfolgsfaktor in der Digitalisierung

Zentral an 7000seeds sind Partizipation und Sensibilisierung für Prozesse und Systeme – beide Themen sind wesentliche Erfolgsfaktoren im Hinblick auf Digitalisierung. Digitalisierung bedeutet u.a., dass soziale Beziehungen sich verändern, was wiederum Auswirkungen auf den individuellen Menschen hat. Um Digitalisierung positiv und nachhaltig zu gestalten, ist es daher sinnvoll erstens die Selbstwirksamkeit von Menschen durch einen hohen Grad an Partizipation zu stärken und zweitens eine Sensibilisierung für Prozesse zu schaffen.

Prozessbewusstsein für Zusammenhänge

Prozessbewusstsein hilft, ins Detail zu schauen, um Zusammenhänge besser zu verstehen – ganz gleich ob es sich um Arbeitsprozesse oder Prozesse in der Natur handelt. Mit diesem Wissen können sowohl Verbesserungen dort ausprobiert werden, wo Verschwendung zu negativen Auswirkungen führt als auch Gelassenheit im Umgang mit Fehlern und das Aushalten von Unsicherheiten kultiviert werden. Agile und partizipative Methoden der „neuen“ Arbeitswelten machen Prozesse sichtbarer und helfen, Entscheidungen zu beschleunigen.

7000seeds Nachhaltigkeit und New Work

Mitmachen!

7000seeds ist für Unternehmen und Organisationen jeder Größe und jeder Branche geeignet. Es braucht keine besonderen Vorkenntnisse zu Nachhaltigkeit oder neuen Arbeitswelten.

Bei Interesse meldet Euch bitte auf 7000seeds.de an – wir freuen uns auf alle, die Lust haben teilzunehmen.

 

Bis neulich
Daniela

P.S.: Ob es wohl ein Zufall ist, dass die PLZ von Stuttgart, unserer Homebase, mit 7 beginnt, ebenso wie 7000seeds? Keine Ahnung, das überlassen wir Eurer Fantasie. ;-)

Bildquelle: 7000seeds.de

Zum Nachlesen:
7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung

 

Lasst uns endlich diese verdammte Brücke bauen!
19. + 20. März 2020 – Maimarktgelände Mannheim
Old Work vs. New Work?
Zur #NKNA20
Share This
X