Ecodesign – zum Weiterdenken empfohlen

Ecodesign für Zukunftsprodukte

Nachhaltig produzierte Produkte gibt es mittlerweile zuhauf. Oft muss man genau hinschauen, ob auch das drin ist, was man erwartet. Vielfach sind Produkte nicht konsequent zu Ende gedacht und bleiben auf halber Nachhaltigkeitsstrecke liegen. Ein sinnvolles Zeichen setzt hier der Bundespreis Ecodesign, der sich nicht mit Halbheiten zufrieden gibt. In diesem Jahr zeichnet er bereits zum fünften Mal Produkte, Dienstleistungen und Konzepte aus, die konsequent nachhaltig und  herausragend gestaltet sind.  Bewerber sind Unternehmen aller Branchen, Designagenturen, Start-Ups und Studierende.

Worum geht es?

Bei Ecodesign geht es nicht um das übliche Upcycling oder Recycling von bereits vorhandenem Material oder reiner Energieeffizienzsteigerung. Ecodesign betrachtet den gesamten Lebenszyklus von Produkten – von der Rohstoffgewinnung über Produktion, Distribution und Nutzung bis hin zur Verwertung und/oder Entsorgung. Zusätzlich zum Energieverbrauch und Ressourcenverantwortung rückt Ecodesign auch das Nutzerverhalten, Langlebigkeit und Reparaturfähigkeit in den Fokus. Ein wichtiges Ziel von Ecodesign ist es, Produkte, Dienstleistungen und Systeme so zu gestalten, dass ihre negativen Auswirkungen auf die Umwelt in allen Lebensphasen möglichst gering sind. Dass die Idee von Ecodesign nah am Cradle to Cradle Konzept dran ist, freut mich als Unterstützerin der Initiative besonders.

Bundespreis Ecodesign

Einmal jährlich werden Vorreiter auf dem Gebiet des ökologischen Designs ausgezeichnet. In einem mehrstufigen Verfahren bewerten Fachleute des Umweltbundesamtes, des Projektbeirates und der Jury die eingereichten Vorschläge. 2016 wird der Bundespreis Ecodesign in vier Kategorien vergeben: Produkt, Service, Konzept und Nachwuchs. Es wird eine Teilnahmegebühr erhoben, die sich nach Unternehmensgröße richtet. Für die Kategorie Nachwuchs entfällt die Gebühr, für Start-Ups gelten Sonderkonditionen.

Wanderausstellung

Die prämierten Beiträge werden nach der Verleihung sowohl in einer Online-Ausstellung als auch in einer Wanderausstellung einem öffentlichen Publikum präsentiert. Start der Wanderausstellung ist traditionell in Ludwigsburg – die Eröffnung 2016 findet am 14. März im Scala statt. Danach ist die Ausstellung bis zum 08. April 2016 im MIK Museum Information Kunst in Ludwigsburg zu sehen. Weitere Ausstellungsorte: Düsseldorf und Berlin.

Bewerbungen für den Wettbewerb 2016 sind noch bis zum 11. April 2016 möglich.

 

Seid gegrüßt

Daniela

 

Weitere Informationen:
http://www.bundespreis-ecodesign.de/

 

Bildquellennachweis: Daniela Röcker

 

 

Antworten